«Das Leben ist da um gelebt zu werden».

Systemische Erlebnispädagogik ist für mich mehr als eine Methode.

Sie kommt mehr einem Lebensgefühl  gleich.

 

Sie bestärkt Menschen dazu «das Leben selbst in die Hand zu nehmen», ihr Potenzial voll auszuschöpfen und aus ganzem Herzen glücklich zu sein. Ein Lebensgefühl, das Lebensfreude pur verbreitet. Das bedeutet zielgerichtet und bewusst nach seinem Lebenssinn zu leben, wieder in sein Herz zu kommen und sich selber besser kennen zu lernen. Sich folgende Fragen zu stellen:

«Was ist mir wichtig in meinem Leben?»

«Was macht mich glücklich?»

«Wofür brenne ich?»

Damit du diese Fragen beantworten kannst, musst du wissen wer du bist, woher du kommst und was dir wirklich wichtig ist im Leben.

Genau da setzen die Methoden der systemischen Erlebnispädagogik an. Sie helfen herauszufinden, was dir wichtig ist im Leben und was deine Werte sind, um dein Leben voll darauf auszurichten. Es schult deine Wahrnehmungsfähigkeiten, hilft dir wieder auf dein Bauchgefühl zu vertrauen und dich selber mit all deinen Fähigkeiten und Persönlichkeitseigenschaften anzunehmen.

Die Systemische Erlebnispädagogik ist für mich eine weise Art mein Leben zu gestalten und mich lebendig zu fühlen. Dies passiert, wenn ich mit meinem Gleitschirm durch die Lüfte gleite, wenn ich im oder über den See schwimme oder mich überwinde in einem eiskalten wunderschönen Bergsee zu baden. Grenzen zu überwinden und zu erweitern. Ich empfinde pure Lebensfreude nach einer anstrengenden Wanderung. Hoch oben auf dem Gipfel, mit der Sicht in die Ferne ist das Leben einfach wunderbar. Ständig neues Entdecken und doch seiner alten Leidenschaft treu zu bleiben. Ein Feuer machen, egal was für ein Wetter tobt. Über diesem Feuer experimentierfreudig ein feines Essen zubereiten. Dann bin ich im Einklang mit mir, meinen Mitmenschen und der Natur. Zur Natur gehören die vier Elemente, die auch in dir und deinem Tun repräsentiert werden. Durch bewusstes in mich hineinhören, spüren wo es mich hinzieht und gerade tun was jetzt wichtig ist, in diesem Moment, dann bin ich Teil der Natur.

Die vier Methodenfelder der systemischen Erlebnispädagogik sind eine wunderbare Hilfe, um in diversen Lebensfragen wieder Klarheit zu erlangen:

Kreativtechniken: Geh auf die Suche und lasse dich leiten, suche Naturmaterialien zu einem bestimmten Thema und gestalte so ein neues Bild. Sehe durch das neue Bild neue Perspektiven. Mit diesen Methoden kannst du dein ganzes Leben, deine Entscheidungen, dein Umfeld, deinen Herzenswunsch und vieles mehr darstellen. Du darfst kreativ werden, Sachen verändern und neugestalten. So kommst du oft zu anderen Lösungsansätzen.

Szenische Arbeiten: Bei dieser Arbeitsform werden andere Menschen als Stellvertreter aufgestellt. Begegne wichtigen Menschen in deinem Leben nochmals auf eine andere Weise. Versöhne dich so mit deiner Vergangenheit oder erhalte ein anderes Bild. Nutze deinen Körper, um deine Gefühle auszudrücken oder eine Situation darzustellen.

Rituelle Struktur: Du möchtest neue Wege schreiten, etwas hinter dir lassen, etwas ganz wichtigem Ausdruck verleihen. Die Natur bietet dafür eine ausdrucksvolle Gelegenheit.

Naturerfahrung: Natur Natur Natur. Bewegen Bewegen Bewegen. Raus in die Natur und erleben. Neben einer konkreten Naturerfahrung gibt es eine metaphorische, eine energetische sowie eine spirituelle Form der Naturerfahrung.

Das Leben strebt eine Entwicklung an. In meinem ganz persönlichen Verständnis ist es das Abenteuer, das uns Menschen zu besonderen Entwicklungen vorantreibt. Dabei handelt es sich nicht um ein gewöhnliches Abenteuer, sondern um «sein ganz persönliches Abenteuer». Das kann ein sportliches Abenteuer sein oder auch ein Lebensabenteuer, das bspw. durch ein sportliches Abenteuer bestärkt wird.

  • Facebook Black Round
  • Instagram Black Round
  • Twitter Black Round
  • Vimeo Black Round
Kontakt

Eventyr

Carola Bergamin

Weekendweg 6J

3646 Einigen

carola.bergamin@bluewin.ch